ein lied

 

 

ein lied  

 

 

wie im himmel so auf erden

 

 

 

Ein Lied für Israel, Gottes Volk
       jedes Herz singe mit!

Herr, unser Schöpfer, dich bete ich an, vor dir mein Herr verneig ich mich, vor dir knie ich nieder!
Denn du bist unser Gott, wir sind das Volk deiner Weide, die Herde, von deiner Hand geführt.
                                                                                                                   (nach dem Psalm 95)
O Hirte Israels, neige dein Ohr dem Lied meines Flehens.
Gott der Heerscharen, wende dich deinem Volk wieder zu!
Du König Israels, höre!
                    Der du auf Kerubim thronst, erscheine!
                    Biete deine gewaltige Macht auf, und komm uns zu Hilfe!
Gott der Heerscharen  richte dein Volk wieder auf!  Blick auf die Not und Bedrängnis,
so hilf uns,  ich will dein Angesicht suchen!
Sorge, Herr, für deinen Weinstock den du gepflanzt hast!
                    Gott der Heerscharen, wie lange noch verhüllst du dich im Schweigen, 
                    während  der Gebeugte und  der Demütige zu dir beten und ihr Unrecht bekennen?
                    Willst du uns ewig mit Tränenbrot  speisen und  reich mit Tränen tränken?
Gott der Heerscharen, heile und ermutige dein Volk! Lass dein gnadenreiches Angesicht leuchten,
so genesen wir  in Hoffnung und Vertrauen.
Stärke, Herr, deinen Weinstock den du gepflanzt hast!
                    Du hobst in  Ägypten einen Weinstock aus, du hast Völker
                    vertrieben, ihn aber eingepflanzt.
                    Du  schufst ihm  weiten Raum;  er hat Wurzeln geschlagen
                    und das ganze Land erfüllt.
                    Berge sind mit seinem Schatten bedeckt und  mit seinen
                    Reben die Zedern Gottes.
                    Du  hast seine Ranken  ausgebreitet bis an das Meer und 
                    seine Zweige bis an den Strom.
Gott der Heerscharen,  wende dich deinem Volk wieder zu! Blick vom Himmel herab und rufe,
so kehren wir um  auf dein Wort.
Schau, Herr, nach den Trauben deines Weinstocks den du gepflanzt hast!
                    Deine Hand schütze und segne den Diener zu deiner Rechten,  den Mann ohne
                    Tadel mit Gebet und sühnendem Räucherwerk.
                    Erhalt uns am Leben! So wollen wir Herr, deinen Namen anrufen und nicht
                    von dir weichen.
Gott der Heerscharen richte  dein Volk wieder auf!  Lass dein  herrliches Angesicht leuchten,
so antworten wir:  -  „Marana tha - Unser Herr, komm!“  -
Schütze und segne deinen Weinstock den du gepflanzt hast!     
                    Herr, unser Retter erweise uns deine Gnade und gibt uns dein Heil,
                    dass Güte und Treue einander umarmen, 
                    Gerechtigkeit und Friede sich küssen.                 (nach dem Psalm 80)

Denn du bist der Herr, und ein großer Gott, ein großer König über allen Göttern.
Dein Thron steht für immer und ewig - deine Herrlichkeit wohne in unserm Land!
In deiner Hand sind die Tiefen der Erde, die Gipfel der Berge.        
Dein ist das Meer, das du gemacht hast, das trockene Land, das deine Hände gebildet.
Unter deinem Zelt sind  das lebendige Wasser und  die grünen Auen unserer Herzen, dir singen
sie für und für:      -  „Lob und  Ehre und Weisheit und Dank und
                                 Preis und Kraft und Stärke!“  -               (nach dem Psalm 95)