WERKE

 1. November 2010
Allerheiligen (kath.)  /  Die Hl. Silberlosen Zwillingsbrüder Kosmas und Damianos (orth.)

E.V.B. geb. Temeschburg,  1948 - gest.  Paris, 2002   J.J.B. geb. Temeschburg, 1948
Diplomakademiker in Komposition   Diplomakademiker in Komposition

 

Schulzeit 1955-1967 und Hochschulzeit 1967-1973

 

 

Schulzeit 1955-1967 und Hochschulzeit 1967-1973

 

Musikalische Werke

Unterhaltungsmusik:
DIE WAHRHEIT, Schlager für Sologesang und Orchester
APOKALIPSE-89, Pamflet gegen Kommunisten für Sologesang und Orchester
PSALM DER SIEBENBÜRGER, Pamflet gegen Faschisten für Sologesang und Orchester
DAS GURKENFELD, Pamflet gegen Demagogen für Sologesang und Orchester
WEIHNACHTSBRIEF, Ballade für Sologesang und Orchester

Ernste Musik:
Jugendperiode:
DIE AUFRICHTIGE KANTATE, für Kinderchor und Orchester  (1969)
BLEI, Choral für zwei Chöre (1971)
EIN ABEND IN RIO, Divertisment für Kammerorchester ( 1974)
TRIUMPH VON CARMENCHITA, Uvertüre für Violine, Klavier und Orchester (1975)

Deutsche Periode:
DIE REVOLUTIONÄRE SONATE, deutsche Fassung, 20 Min. für Klavier (1982), Uraufführung Hildesheim 1982.
LORELEY, Epos für Klavier und Orchester (1985)
ONDINE, Nokturne für Klavier und Orchester (1986)
EIN ENGLÄNDER AM RHEIN, Rhapsodie für Klavier und Orchester (1987)
SYRIUS, Ballade für Bratsche und Klavier (1987)

Französische Periode:
DIE LEBENSKANTATE für Sologesang, zwei Chöre und Orchester (1988 -93):
Satz I „Schmetterling“, II „Esmeralda“, III „Aus Anderer Welt“
ALBUM FÜR VIRTUOSEN PIANISTEN (1993-99): „Capriccio“, „Humoresque“, "Pizzicato", „Scherzo“, „Pas de deux“, „Tema con variazioni”, „Elegie" (La Chimѐre), "Finale”
DIE REVOLUTIONÄRE SONATE, französische Fassung, 25 Min. für Klavier (1993)
CANTATA PIETATIS für Sopran, Thenor, Chor und Orchester (1994-97), Satz I“Holder Königsspross“ (Text in deutsch von J.J.B. nach altem Volkslied aus "Des Knaben Wunderhorn" und  Georg Scherer), II „Ave Maria-Regina“(in latein nach kirchlichem Text), III „Roses pour Jésus“-„Rosen für Jesus (in französisch und deutsch nach dem Gebet Therese von Lisieux), IV „Erchu Pan-phos“-„Veni Splendor“ (in griechisch und latein nach biblischem Text)
LE CHASSEUR SAUVE, (oder LA CONVERSION DU SAINT HUBERT“), Epos für Violine und Orchester (1994)
LES POUPEES DU PERE NOEL, Kinderbalett für Orchester: „Petit Menuet“, "Petite Sarabande", „Petit Valse“, „Parade“, „Tamburino“, “Les Petits Chanteurs de Noël“(1995-96)
LES ENFANTS DE SACRE COEUR (oder CASTELIE ET ELISEE), sozial-religiöse Ballettdrama für Orchester und Tänzer aller Generationen (1996-97): „Prologue“(Nokturne), „Drame“ (aus 12 Szenen), „Epilogue“
TRIPTIQUE (aus drei Ikonofonien= ertönende Ikonen), für Sologesang, zwei Chöre und Orchester (1998-99): „Das Garten Eden“, „Die Heilige Drei Könige“, „Das Mahl der Vögel“ in Blues
CATEDRALA SAGRADA FAMILIA, monumentale Phantasie, Variante 1 für Klavier, Variante 2 für Orchester (1999).
HEIMATSRHAPSODIE, Variante 1 für Klavier (1999-2000), Variante 2 für Orchester (2000)
LE CLOCHARD DE NOTRE DAME, Szenette für Kammerorchester(2000)

LE PIGEON DES ENFANTS, Chanson für Solo-Stimme und Kammerorchester, letzte Komposition (Paris- Januar, 2001)

Geistlige Werke:
DIE APPENDATIONEN, Visionen ( 1974-2001), notiert aus Erinnerungen von J.J.B. (2009).
DAS LIED DER TANNEN, notiert aus Erinnerung von J.J.B. (2005). Nicht in APPENDATIONEN vorhanden.
 

 

 

 

 

 

 

 

 
Musikalische Werke, alle mit eigenem Librett, (außer MISSA PUERUM)

Erste Dekade, 1970-80
LA SCARLATIANA Sonate für Cembalo
SUITA BREVIS für Cembalo
TRIO, für Violine, Bratsche, Violoncello ( „Dinu Lipatti“-Preis)
TOREN, Phantasie für Orgel
DIE NÄCHTLICHE KANTATE, für Chor und Orchester
PASTORALE für Oboe und Kammerorchester
TOCCATA, für Fagott und Klavier
DORISCHE SONATE für Violine
Weitere Werke aus diesem Zeitraum, wie zum Beispiel DIE KONZERTANTISCHE SUITE für Kammerorchester (gespielt in Grenoble, Skopie und Temeschburg), wurden in der zweiten Dekade geändert, mit Neumaterial bereichert und zugefügt anderen Werken unter anderen Namen.

Zweite Dekade, 1981-91
12 Ikonofonien (Ertönende Ikonen):
WEIHNACHTSIKONOFONIE für Sopran, Tenor, Bariton, Bass, Chor und Orchester (deutsch u. rum.)
NEUJAHRSIKONOFONIE, für Orchester
TAUFE DES HERRN-IKONOFONIE, für Tenor, Bariton, Bass,Chor und Orchester (deutsch u. rum.)
OSTERNIKONOFONIE, für Sopran, Mezzo, Alt, Tenor, Chor und Orchester (deutsch u. rum.)
CHRISTI-HIMMELFAHRTSIKONOFONIE für Orchester
CHRISTI-WIEDERKUNFTSIKONOFONIE, für Tenor, Chor und Orchester (deutsch u. rum.)

Ikonofonien mit mythologischem Inhalt:
DIE DISTELFEE, für Orchester
DER MORGENSTERN für Orchester
ZAMPHYRAS HOCHZEIT für Orchester
DAS LÄMMLEIN (oder MIORITA) für Orchester
DIE BEIDEN WANDERER für Orchester
DER MEISTER MANOOLES für Alto, Chor und Orchester (deutsch, französisch u. rumänisch)

Dritte Dekade, 1992-2002:
„Das Dodekasperon ( Die Zwölf Abende ) mit FLORENTINISCHER UVERTÜRE, für Kammerorchester:
DREI RÖMISCHE ABENDE, nach Frescobaldi
DREI PADUANISCHE ABENDE, nach Fontana
DREI VENEZIANISCHE ABENDE, nach Castello
DREI MAILÄNDESISCHE ABENDE, nach Cima
AD AULAM DUCIS MICHAEL AUDACUS Suite für Kammerorchester
KONTRASONATE AUF BONONCINI für Kammerorchester
LA VIENESA, Serenade für Flöte, Oboe, Fagott und Streicher KONTRAKONZERT AUF VIVALDI, für Violine und Kammerorchester
EINE NACHT IN FLORENZ, Szenetten für  Kammerorchester, Uraufführung Bad Wildungen 1999,
MISSA PUERUM für Kinderchor und Kammerorchester (nach J. Haas, Text H. Kirchhoff)
TANZ DER LÄMMER, Miniatur für Violoncello
CANTATA MARIAE LAETITIAE (früher CANTATA MUTA) für Sopran, Rezitator und Kammerorchester:  Satz I “Siehet, die Heilige Drei Könige kommen!“, Satz II „Höret mal, Maria singt ihr Wiegenlied!“, Satz III „Siehet, die Hirten und Engel springen!“ (deutsch und rumänisch)
DAS MAHL DER VÖGEL in Modi, Oratorium für drei Akteuren, Alto, Chor und Orchester: „Prolog“ mit Akteuren und Orchester, „Drama“ mit Sängern und Orchester, „Epilog“ mit Akteuren und Orchester (französisch u. rumänisch).
DAS HOCHZEITSMAHL DES LAMMES, Kantate für Sopran, Tenor, zwei Chöre und Orchester: Satz I „Das Lied Mose“, Satz II „Das Lied der  Hochzeitsgäste“, Satz III „Das Lied des Lammes“, Satz IV „Das Neue Lied der Erkauften“(franz., deutsch, engl., griech. und rum.)

Vierte Dekade, ab 2003
Literarische und geistliche Werke
IN DER WELT UND IM JENSEITS, Biografie über meinen Bruder E.V.B.
AUTOBIOGRAFIE
DISSERTATIONEN
DAS BUCH UNTER DEN DONNERN, Visionen (1981-2008) 
DER BAUM DER HINGABE ( Der Kirschbaum)
http://jaspissaphir.g4.gs/  ,  Botschaft Nov. 2007, von Unbekannt entfernt
http://boanerges.npage.de/  ,   Mitteilungen ab Okt. 2009

                            WEIHNACHTSLIED für Flöte:
  erste Komposition von J.J.B. geschrieben im Alter von 9 Jahre,
  instrumentalisiert als Kollage von E.V.B. 1997.

Julius Johannes (links) und Eugen Viktor (rechts)
Promovierung des Staatsdiploms, Bukarest, 1973

   

gesegnet von:

 

 begrüßt von:

 

 

 

 

 
Ich habe Euch verziehen   Gute Wende

  

 

Stadtkurier Freiburg 22. März 2012
( Paraphrase zur Präsidentenvereidigung von J.Gauck: „Ein englischer Konservativer hat mal gesagt, durch Festredner und Grußworte ginge mehr Arbeitszeit verloren als durch Streik...“ Johannes Rau, dt. Bundespräsident )
und
( Unterstellung zum Geburtstag meiner Schwester E.M.B. )

 

IMPULS NACH OBEN